Standard Normmotoren - Klemmkasten rechts

Guss-Standard Normmotoren

online-shopZum Online-Shop...

Falls Sie als Partner noch nicht registriert sind bitte hier klicken.

Standard Normmotoren - Klemmkasten rechts

Serie:
M - IE1 / IE2 / IE3

Baugrößen:
160 - 400

Polzahl:
2 - 8

Leistung:
4 - 355 kW

Gesamtkatalog ansehen   adobe-pdf

Drehstrom- Elektromotor

Die SEVA-tec GmbH ist spezialisiert auf umfangreiche Herausforderungen in der Profi- Antriebstechnik mit dem Schwerpunkt auf Elektromotoren, Frequenzumrichter und Getriebemotoren. Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl von E-motoren in Grauguss- Ausführungen in der Baugröße 160 - 355 mit einer Leistung von 4 KW, 5,5 KW, 7,5 KW, 11 KW, 15 KW, 18,5 KW, 22 KW, 30 KW, 37 KW, 55 KW, 75 KW, 90 KW, 110 KW, 160 KW, 200 KW, 250 KW und 315 KW. Diese Antriebe erhalten Sie in verschiedenen Drehzahlen, also in 2- polige, 4- polig, 6- polig und 8- polig. Diese können Sie auch als Energiesparmotor/en in IE3 beziehen. Vielfach werden die Elektromotoren auch als Sondermotoren mit kundenspezifischen Anforderungen benötigt. Hier sind wir für Sie der ideale Partner, denn durch unser Fachpersonal, mit einem umfangreichen Getriebe+ Motorenlager und eigener Endmontage, können wir ein großes Spektrum abdecken. Sei es ein spezieller Bremsmotor, Kreissägemotor, Elektromotor mit Frequenzumrichter, polumschaltbare Motoren, Sonderwelle, Sonderspannung oder als Drehstrommotor in verschiedenen Schutzklassen. Zusätzlich können Sie mit unserem Energiesparrechner ausrechnen, wie hoch Ihr Einsparpotenzial ist, wenn Sie statt einem herkömmlichen Elektromotor einen Energiesparmotor nutzen. Sollten Sie ihren Elektromotor in Guss- Ausführung hier im Onlineshop nicht finden können, bitten wir um Ihre Anfrage per Email oder sprechen uns einfach direkt per Telefon an. Für größere Stückzahlen im B2B- Bereich, senden Sie uns einfach Ihren Bedarf zu und Sie erhalten von uns ein Top- Angebot zurück.

Zur Funktion (Wikipedia):

Elektromotoren werden mit Drehstrom betrieben. In drei getrennten Phasen jeweils eine eigene periodisch wechselnde Spannung, deren zeitliche Abläufe gegenüber den anderen beiden Leiterspannungen um jeweils 120° vor- bzw. nachlaufend versetzt sind. Speist man drei Kupferspulen mit jeweils einer Spannungsphase des Drehstromsystems, dann wird in jeder Spule ein Magnetfeld erzeugt, dessen zeitlicher Ablauf um eine Drittelperiode versetzt ist. Ordnet man diese drei Spulen in einem Kreis zueinander an, so ergibt sich aus den einzelnen Magnetfeldern ein drehendes Magnetfeld, das zwar von gleichbleibender Größe ist, seine Richtung jedoch exakt im Einklang mit der Frequenz des Drehstromes fortlaufend ändert. Dieses summierte Magnetfeld dreht sich exakt mit der Geschwindigkeit, die durch die Frequenz vorgegeben ist. Bei 50 Periodenwechseln pro Sekunde des Drehstroms dreht sich das Magnetfeld ebenfalls 50-mal in der Sekunde um sich selbst. Bringt man in dieses rotierende Magnetfeld an einer mittig angeordneten Achse einen magnetischen Gegenstand ein, beispielsweise einen einfachen Eisenkörper (Rotor), so wird dieser mitgedreht.