ATEX- Elektromotoren

Auf dieser Seite finden Sie Daten von explosionsgeschützte Motoren in Grauguss- Ausführungen in der Baugröße 71 - 315 mit einer Leistung von 0,09KW, 0,18KW, 0,25KW, 0,37KW, 0,55KW, 0,75KW, 1,1 KW, 1,5KW, 2,2KW, 3KW, 4KW, 5,5KW, 7,5KW, 11KW, 15KW, 18,5KW, 22KW, 30KW, 37KW, 55KW, 75 KW, 90KW, 110KW, 160KW, 200KW, 220KW, 250KW, 280KW und 315KW. Diese Antriebe erhalten Sie in verschiedenen Drehzahlen, also in 2polige, 4 polig, 6 polig. Die aufgeführten Ex. Motoren sind in druckfest gekapselter Ausführung und entsprechen den Richtlinien. 

Baugrößen 80-225 lieferbar in   II 2G Ex db IICT4 Gb 
Baugrößen 250-355 lieferbar in II 2G Ex db IIBT4+H2 T4 Gb 

Hinweise zur  ATEX- Ausführung

Welche Bereiche im Freien oder in geschlossenen Räumen als explosionsgefährdet im Sinne der einschlägigen Verordnungen oder Bestimmungen zu betrachten sind, muss ausschließlich dem Betreiber oder, wenn Zweifel über die Festlegung explosionsgefährdeter Bereiche bestehen, der zuständigen Aufsichtsbehörde überlassen werden. In der Richtlinie 99/92/EG – ATEX 137 (früher ATEX 118a),
Arbeitsschutzrichtlinie, sind die Verantwortlichkeiten für den Betreiber solcher Anlagen festgelegt. Grundlage für
explosionsgeschützte Erzeugnisse ist die Richtlinie 94/9/EG ATEX 95 Beschaffenheitsrichtlinie. Hier sind die Anforderungen an die Produkte zum Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen festgelegt. Elektrische Maschinen zum Einsatz in der Zone 1, 2 oder
21, 22 können in verschiedenen Zündschutzarten ausgeführt werden, wobei das Ziel jeder dieser Zündschutzarten ist, eine Zündung der eventuell am Einsatzort der elektrischen Maschine vorhandenen explosionsfähigen Atmosphäre sicher zu verhindern

Zündschutzart Druckfeste Kapselung „d“

Baubestimmung: EN 60079-1:2007 (VDE 0170-5) Definition:
Zündschutzart, bei der die Teile, die eine explosionsfähige Atmosphäre zünden können, in einem Gehäuse angeordnet sind, das bei Explosion eines explosionsfähigen Gemisches im Inneren deren Druck aushält und eine Übertragung der Explosion auf die das Gehäuse umgebende explosionsfähige Atmosphäre verhindert.
– Beachtung der Explosionsgruppe
– Druckfestes Gehäuse
– Einhaltung der geforderten Spaltweiten und -längen
– Anschlusskasten Druckfeste Kapselung „d“ oder in Erhöhter Sicherheit „e“
– Temperatur der äußeren Oberfläche muss kleiner als die Zündtemperatur der in der Umgebung auftretenden Gase sein
– Im Inneren darf eine Explosion stattfinden, das Gehäuse muss diesem Druck standhalten und eine Flamme oder zündfähige, heiße Gase    dürfen über Spalte nicht nach außen dringen.

Zuletzt angesehen